Der Independent Softdrink Blog

Wir testen Softdrinks: alles was prickelt, Geschmack vorgibt, entfernt trinkbar ist und weder Alkohol noch "Energy" enthält. Trink die Welt: Softdrinks: Brausen, Colas, Nerdbrausen, Hipsterkram, Wellnessgetränke.

Monthly Archives / Oktober 2016

  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Barr – Raspberryade (Scotland)

 

Riecht hammerhart, das soll wohl Chemiehimbeere sein. Der geschmackliche Start in der Mundhöhle ist grauenhaft: säuerlich, dumpf und blitzschnell saust der Zuckerknüppel knirschend darnieder. Im Abgang entfaltet sich dann ein bratziges 1-Pfennig-Himbeerbonbongeschmackserlebnis. Weia.




Der Softdrink "Barr - Raspberryade (Scotland)" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 0.5 Punkte
  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Life Element – Cannabis

 

Riecht nach einer Kreuzung aus Gummi und Hustensaft. Schmeckt wie synthetische Gumibären, in Wasser aufgelöst, obwohl alle Zutaten natürlichen Ursprungs sein sollen. Im zweiten Schluck geht es geschmacklich in Richtung ausgelutschte Wasserpfeife mit Fruchtzusatz. Erfrischung wird anders geschrieben. Glink-blitzer Jahrmarktsgetränk.




Der Softdrink "Life Element - Cannabis" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 2 Punkte
  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Vio – Schorle – Johannisbeere

 

Riecht nach Johannisbeere. Schmeckt wie frisch im Entsafter hergestellter Johannisbeersaft – knackig sauer, herbe, sehr dezente Süße. Diese macht das Getränk sehr gut erträglich. Ausgewogen. Der Johannisbeergeschmack kommt als volle Breitseite – und das bei einer Schorle!




Der Softdrink "Vio - Schorle - Johannisbeere" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 4.5 Punkte
  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Rotbäckchen – Lieblingsschorle

 

 

Riecht nach Apfelsaft. Schmeckt wie eine zünftige Apfelsaftschorle mit Beerenzusätzen. Enthält eine ordentliche Süße, was für Volumen sorgt. Der Abgang ist leicht dumpf und der typische Rotbäckchengeschmack unserer Kindheit wird vermisst. Trotzdem eine reale Angelegenheit – nicht nur für Kinder.




Der Softdrink "Rotbäckchen - Lieblingsschorle" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 3.5 Punkte
  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Wostok – Pflaume Kardamom

 

Riecht pflaumig. Schmeckt erfrischen nach Pflaume, mit einem gewissen Etwas. Angenehm säuerlich, der Grade der Süße ist sehr niedrig. Im Abgang kommt noch eine dezente Fermentationsnote dazu, die nach kurzer Zeit ins Geheimnisvolle umschlägt. Der zweite Schluck läßt uns an einen Punsch denken, dessen unterschiedliche Geschmacksnoten in einem sehr ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Dazu ist das Getränk auch noch erfrischend.




Der Softdrink "Wostok - Pflaume Kardamom" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 5 Punkte
  • Okt 25 / 2016
  • 0
Allgemein

Lotte – Chisung Milkis (Korea) (Dose)

 

Nun die Variante in der Dose.
Sieht aus wie Molke. Riecht undefinierbar, vielleicht säuerlich parfümiert. Schmeckt irgendwie sehr lecker – leicht zitronig, aber nicht stechend, und ziemlich süß. Im Abgang kommt eine Molkennote hinzu. Es erinnert vom Geschmack an in Wasser aufgelösten Traubenzucker. Ist Calpis recht ähnlich.
Strange und straight.




Der Softdrink "Lotte - Chisung Milkis (Korea) (Dose)" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 4 Punkte
  • Okt 19 / 2016
  • 0
Allgemein

Pepsi – Max Cherry (Plastikflasche)

 

Riecht wie ein überschweres Amaretto-Süßmittel. Während des ersten Schluckes blitzt im Mund kurzfristig eine authentische Süßnote auf, im Abgang setzt schlagartig der Desoptimierungsprozess ein. Über die nun auftauchende brackige Amaretto-Süße schiebt sich eine heulende, undefinierbare Säure. Schon der zweite Schluck bedarf einiger Überwindung. Danach setzt sich ein penetranter Süß-Sauer-Film in den Rachenraum. Eine Geschmacksneutralierung kann nur mit einer Stulle, belegt mit überreifem Limburger, vorgenommen werden.




Der Softdrink "Pepsi - Max Cherry (Plastikflasche)" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 0.5 Punkte
  • Okt 19 / 2016
  • 0
Allgemein

Lilt – pineapple & grapefruit (Great Britain)

Riecht zitronig. Schön viel Kohlensäure beim Eingießen. Schmeckt erst einmal indifferent sauer, Ananas erscheint nur in hmöopathischer Form und Grapefruit ist nur duch eine leicht bitte Tönung zu erahnen. Abgang und Nachgeschmack sind ebenfalls „sauer“. Im Blindversuch würden wir das Getränk wohl als ein erträgliches Zitronengetränk identifizieren.




Der Softdrink "Lilt - pineapple & grapefruit (Great Britain)" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 2.5 Punkte
Seiten:12
Du kennst einen neuen Softdrink - den wir noch nicht getestet haben? Bescheid!