Heldenpause

 

Riecht süffig nach Birne. Schmecht zuerst echt sanft. Dann entwickelt sich ein satter Birnenschmack, unter dem eine gustorisch undefinierbare Komponente liegt, die laut Hersteller Melisse, Hopfen und Passionsblume enthalten soll. Ist die Flüssigkei die Kehle heruntergerutscht, ist das Geschmackserlebnis schnell vorbei, so dass sofort nachgeträufelt werden muss. So setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Zeug eigentlich ganz nett schmeckt.




Der Softdrink "Heldenpause" erhielt vom Softdrinkblog die Wertung 3.5 Punkte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top